Arbeitsbuch Start

Hier findest du für das "Arbeitsbuch Start" 8 Stück Arbeitsblätter und Tabellen, die den einzelenen Themen im Buch zugeordnete sind.Es sind wertvolle Tipps und Hilfestellung für dich, um mit dem Buch wirklich konstruktiv zu arbeiten. Vor allem-es erspart dir viel Zeit, wenn du sie dir nicht einzeln erarbeiten musst, wie ich es tat.Ich hab das für dich schon alles zusammengeschrieben. Nutze du deine Zeit für dich und, um an dir zu arbeiten!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Arbeitsblätter für Arbeitsbuch Start

Hier findest du Arbeitsblätter und Tabellen für das Arbeitsbuch Start, die den einzelenen Themen im Buch zugeordnete sind. Es sind wertvolle Tipps und Hilfestellungen für dich, um mit dem Buch wirklich konstruktiv zu arbeiten. Ich hab das für dich schon zusammengeschrieben.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dankbarkeitsübungen

Hier findest du 48 Karten mit Erklärungen und Übungen, um das Prinzip des Schenkens und Empfangens zu üben! Warum? Weil Dankbarkeit die höchste Frequenz hat. Sie holt dich aus jeder Negativität heraus! Dankbarkeit sollte deine Grundhaltung werden! Wer auch immer seine Frequenz erhöhen möchte, um ein besseres Leben zu haben, bessere Beziehungen zu führen, mehr Erfolg zu haben in allen Lebensbereichen, Heilung erfahren möchte, der findet hier 48 Anregungen dazu. Ein Muss für jeden! Übe Dankbarkeit!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Gesetze des Universums

Hier findest du 61 Karten mit täglich anwendbaren Tipps und Übungen, dass du die Gesetze des Universums verstehen und anwenden lernst. Das ist keine Einbildung sondern Physik! Aber keine Sorge, du brauchst jetzt keine Formeln lernen oder sie entziffern! Hier findest du leichte Übungen, in einfachen und verständlichen Worten beschrieben....Tun musst du sie selber!Ich habe sie selbst ausprobiert und weil sie funktionieren, sie dir deshalb zusammengeschrieben! Wer die Gesetze des Universums kennt, wer sie praktiziert, der ist Schöpfer seines eigenen Lebens! Dies ist ein Schlüsselbund zum glücklichen Leben!

 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Entscheidungshilfen

8 Bilder mit Entscheidungshilfen. Viele Menschen haben große Probleme Entscheidungen zu treffen. Oft fürchten sie, sie könnten eine Falsche treffen, oder dass sie die konsequenzen nicht genug bedacht haben könnten, oder aber sie fürchten die Verantwortung für Entscheidungen zu tragen. Viele Menschen haben Schwierigkeiten sich überhaupt für etwas zu entscheiden, weil sie es nie gelernt haben. Dabei ist es ganz einfach! Ich zeig dir wie es geht! Lies diese Karten und wende sie an! Schau was passiert! Dein Leben wird leichter!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 
Gedichte, geschrieben von 1983 bis 2018
 
 
Dieser Band enthält 16 Gedichte und 2 Kurztexte, die ich in den letzten Jahren selbst geschrieben habe.
 
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Spielregeln des Lebens
 
 
15 Bilder mit Tipps, Informationen, Wissenswertes für sein Leben! Das sind die wichtigstens Lebensregeln die jeder wissen sollte! Wer sich an diese hält, lebt sein Leben im Einklang mit sich, mit allen Menschen und dem Universum! Vergiss für allen Anfang deine ganze Erziehung und alles was du je gehört hast. Entscheide Neu, Denk selbstständig, finde deine Wahrheit und handle dementsprechend!
 
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Dankbarkeit zu fühlen und sie nicht auszudrücken, ist wie ein Geschenk zu verpacken und es nicht zu verschenken.
–William Arthur Ward

Der Grund dafür liegt meist nicht an der fehlenden Intensität der Dankbarkeit, sondern oft an fehlenden Ideen, fehlendem Mut oder der Fähigkeit, aufrichtige Dankbarkeit auch auszudrücken. Dabei hat Dankbarkeit einen positiven Effekt auf das Leben.

Dankbarkeit kann auf jeder Bühne des Lebens praktiziert werden.

1)Dankbarkeit gegenüber sich selbst

Dankbar gegenüber sich selbst zu sein, ist der erste Schritt, Energie zu sammeln und Kraft zu tanken. Hier sind Wege, wie Sie sich Dankbarkeit entgegenbringen können.

  1. Schreiben auf, worüber du bei dir selbst dankbar bist. Schreib sozusagen einen Liebesbrief an dich selbst!
  2. Belohne dich mit etwas, das du magst! Nicht für etwas das du tust, oder geschafft hast, sondern einfach, weil du es dir wert bist, als Dankeschön an dich selbst. Sauna? Massage? Beautytime? Essengehen? Kino oder Theater?
  3. Seien dankbar für das, was du versucht, aber vielleicht nicht geschafft haben. Der Weg ist das Ziel und etwas versucht zu haben, ist ein mutiger Schritt, ein Lernerfolg, der Anfang einer Reise. Machen dich nicht fertig, weil etwas nicht perfekt funktioniert hat, sei dankbar dafür, dass du es ausprobieren können hast, sei dankbar für die Erfahrung die du aus dem Versuch gezogen hast, sei dankbar für die Gelegenheit es ausprobieren zu dürfen, sei dankbar für die Lektion.

2)Dankbarkeit gegenüber den Menschen, die Sie lieben, also bei Freunden, Familie und in Beziehungen

Das betrifft also alle jene Menschen, die Sie lieben.

Oft sieht man sie als zu selbstverständlich an, und viel zu selten drückt man aus, wie sehr man sie schätzt überhaupt um sich zu haben, dabei bekommen jene häufig viel zu selten offene, direkte Dankbarkeit entgegengebracht. Man geht oft davon aus, dass diese Menschen „es bereits wissen, wie wertvoll sie für einen sind“. Das mag sein. Dennoch ist es wunderschön, wenn es ausgesprochen oder gezeigt wird.

  1. Überlegen dir etwas Spezifisches, das jemand für dich ist oder tut, das dir gut getan hat und teilen dies diesem
  2. Tue dieser Person etwas Gutes. Eine kurze Schultermassage, Blumen, Rasen mähen, Abwaschen oder Kaffee kochen. Aber es sollte gerne von Ihnen getan werden, sonst ist es nämlich nur ein Ausgleich von Dankesschuld. Dankesschuld begleichen ist nicht Dankbarkeit!
  3. Drücken Sie diesen Jemand innig. Das ist für viele Menschen schwerer als man denkt. Besonders für Männer ist es sehr schwierig! Auch sie dürfen lernen, wie schön sich das anfühlt!
  4. Leih deinem Gegenüber dein Ohr. Lass die Person wissen, dass du für sie da bist, wenn sie über irgendetwas reden möchte. Gib dieser Person dann deine volle Aufmerksamkeit.
  5. Hast du schon einmal zu jemandem gesagt, dass er oder sie in deinen Augen die Welt zu einem besseren Ort macht…? Oder Schön, dass es dich gibt?

Wertschätzung geht der Dankbarkeit voraus!

3) Dankbarkeit gegenüber den Menschen zeigen, die Sie fordern

Es gibt bestimmte Personen, bei denen einem nichts mehr einfällt. Keine Nettigkeit, nichts, was man Ihnen schenken könnte und auch kein Zeichen der Dankbarkeit.

Man kann Menschen nicht zwingen, sich zu ändern. Aber man kann ihnen ein Licht in der Dunkelheit sein und ein Vorbild sein. Jede Aktion führt zu einer Reaktion. Und wenn es nur das Gedankengut der Person gegenüber dir verändert.

1 Höre genau zu, was diese Person dir zu sagen hat

  1. Jede – auch von dir nicht übereinstimmend gesehene – Perspektive ist eine neue Perspektive. Danke deinem Gegenüber dafür. Es erweitert deinen Horizont und ist wertschätzend auf der Beziehungsebene, auch wenn ihr auf der Sachebene ungleicher Meinung seid.
  2. Überlege dir, was du an der Art deines Gegenübers bewundest, selbst wenn du nicht dieselben Dinge glaubst.

Weiß deine Mutter alles besser? Bewundernswert, wie sehr sie dich noch immer vor Bösem schützen und behüten möchte…
Hat dein Gegenüber Widerworte und auf alles eine Ausrede? Bewundernswert, wie stark er für seine Position einsteht und wie willensstark er ist…

  1. Lass diese Person wissen, wie sehr du sie schätzst, von ihr gefordert zu werden, weil du an ihr wachsen und lernen kannst. Ich weiß, das klingt unmöglich, widerstrebt anfangs innerlich und macht kurzfristig keinen Sinn. Gedanken wie- „Soll ich ihn noch dafür belohnen, dass er unmöglich zu mir ist?!“ kommen einem da hoch, aber langfristig wird das einen Unterschied machen. Sowohl in deiner Wahrnehmung als auch in der deines Gegenübers.

 

 

4) Dankbarkeit gegenüber den Menschen ausdrücken, mit denen Sie zusammenarbeiten

Ein Drittel unserer Tageszeit verbringen wir gewöhnlich auf der Arbeit. Dort gibt es unzählig viele Möglichkeiten Dankbarkeit zu zeigen.

  1. Schreib kleine Notiz an deinen Chef, für deine Arbeitskollegen, dem Lieferanten, der netten Servierkraft im Kaffee….hinterlasse sie an den ungewöhnlichsten Orten! Sag einfach mal danke, ohne einen Namen zu hinterlassen! Bereits Freude und verbreite Wertschätzung!
  2. Biete an, Arbeit abzunehmen. Wichtig ist hierbei der aktive Akt des Anbietens, denn einfach nicht Nein sagen ist etwas völlig anderes und hat nichts mit Dankbarkeit zu tun.
  3. Bring etwas zu essen mit aus der Pause, einen Kuchen für die Pause, überrasche deine Kunden oder deinen Lieferanten mit etwas Süßem.
  4. Lege beim Chef oder bei einer Vorgesetzten Person auch einmal ein gutes Wort aus Wertschätzung und Dankbarkeit über eine Dritte Person ein. Lass den Vorgesetzten dieser Person wissen, welch tolle Arbeit dessen Mitarbeiter(in) gemacht hat. Selbst, wenn das Kompliment nicht bei der Person ankommt, tust du Gutes.
  5. Bedanke dich bei einem Kunden für die gute Zusammenarbeit, für die offene Kritik, für einen Hinweis.

5) Dankbarkeit gegenüber Menschen im Alltag

Menschen, die Ihnen das Leben leichter machen, Ihnen Komfort verschaffen oder Ihnen etwas abnehmen, tun das oft nicht nur für Geld. Diesen Menschen gilt es zu zeigen, wie dankbar man für Ihr Entgegenkommen ist.

Wann hast du eine Tätigkeit von jemand anderen als Selbstverständlich angesehen, weil es seine Arbeit ist. Ganz ehrlich, schon oft.

Nehmen wir die Servierkraft vom Restaurant neben an! Was ist im Service alles inbegriffen? Es ist durchaus ein Unterschied, wenn sie dir den Teller nur auf den Tisch stellt, ohne Lächeln, ohne ein nettes Wort oder ob sie dir in die Augen sieht, dir ein Lächeln schenkt, nach Wünschen noch fragt, sich nach dir erkundigt, fragt ob alles gut ist oder noch etwas fehlt?

1.Gib ihr ein Trinkgeld, nicht weil du das musst, nicht weil du ihr lächeln und ihre Freundlichkeit bezahlst, sondern, weil du ihr für ihre Freundlichkeit dankbar bist.

  1. Schaue sie an, wenn du bestellst und bezahlst. Schenk ihr ebenso ein Lächeln.

Das gilt für alle Menschen, egal mit wem du es zu tun hast.

Verschenke Dankbarkeit großzügig! Lebe Dankbarkeit! Sei Dankbarkeit!

Die dankbaren Menschen geben den Anderen Kraft zum Guten.
–Albert Schweitzer

 

Bitte nehmen sie mit mir Kontakt auf:

Adresse:

Madella-Mella GmbH

Zihlstrasse 20
Buchs
Kanton Zürich
8107
Schweiz

E-Mailadresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonnummer:

0043/664/1201697

 

Emotion-Dankbarkeit

Die heilende Wirkung der Dankbarkeit

Eines der aller ersten Wörter die man kleinen Kindern beibringt ist- Danke!

Von Generation zu Generation wird es weitergegeben, und es wird im Prinzip des Gebens und des Nehmens, oder anders ausgedrückt, im Prinzip des Schenkens und Empfangens praktiziert und geübt. Dieser eine Teil der Überlieferung von Dankbarkeit funktioniert wunderbar. Der zweite Teil hingegen, nämlich der, wo es darum geht, warum und weshalb es so wichtig ist dies zu üben, der bewusste Teil von Dankbarkeit, ging verloren.

Dabei wäre gerade das sehr wichtig weiter zu transportieren, denn das Werkzeug Dankbarkeit hat eine erhebende Wirkung auf alle Komponenten des Lebens und ist nicht nur eine Tugend, sondern buchstäblich Lebensnotwendig.

Dafür muss man zuerst einmal etwas über Energie wissen.

Alles ist Energie! Energie fließt ununterbrochen! Auch wir Menschen kommen mit einem gewissen Maß an Lebensenergie auf die Welt, jedoch wie wir alle wissen, ist das Energielevel jedes Menschen bei der Geburt unterschiedlich.

Das ist daran zu erkennen, dass die einen schwächer sind, die anderen stärker, die einen sind kränklich, die anderen strotzen nur so von Gesundheit. Manche sind fröhlich und glücklich, andere sind ununterbrochen griesgrämig, und dann gibt es noch jene, denen alles zu gelingen scheint während sich andere abmühen, ohne auch nur auf einen grünen Zweig zu kommen- das sind alles Anzeichen für viel oder wenig Lebensenergie. So starten wir ins Leben! Egal wo auf welchem Kontinent wir geboren sind, egal ob in ein reiches Haus oder armes Haus geboren!

Jetzt kommt die große Frage:  Bleibt das nun für immer so, oder können wir etwas daran ändern?

Wir können den Umstand, mit welchem Maß an Lebensenergie wir auf die Welt kamen, nicht ändern, aber wir können mit der Energie während des Lebens haushalten lernen, sprich sparen und speichern, aufnehmen und vermehren. Ja, wir können lernen und üben, wie wir in diesem Universum zu zusätzlicher Energie kommen, denn sie ist da, und für jeden frei verfügbar, und das ohne, dass man sie einem anderen Lebewesen abzapfen muss. Das möchte ich unbedingt erwähnt haben, denn es gibt auch solche unter uns….

Jeder kann seine Lebensenergie selber erhöhen! Es muss dir nur einer erzählen wie das geht! Das Haushalten mit Energie darf gelernt und geübt werden. Aber wie?

Der größte Teil der Menschen glaubt, dass wir unsere Lebensenergie täglich für das Überleben verbrauchen und, dass sich über Nacht unser Energietopf ganz automatisch wieder auffüllt. Das stimmt zum Teil. Ist der Mensch in Balance und lebt Ausgeglichenheit, dann funktioniert das wunderbar. Oft hat er unbewusst, oder von sehr bewussten Eltern erzogen, ihre Verhaltensmuster übernommen, die ihn in Balance halten. Dieser Fall ist jedoch eher selten anzutreffen.

An der heutigen Gesellschaft, mit den vielen, und ich nehme dieses Wort nicht gerne in den Mund, selbsterzeugten selbsterfundenen Erkrankungen, wie Born out, Boring out, Schlafstörungen, Depression, ADHS usw…kann man das deutlich erkennen. Irgendetwas geriet in letzter Zeit außer Balance und der Mensch leidet daran.

Es scheint als ob man am Tag mehr Energie verbraucht, als wir in der Nacht wiederbekommen. Woran könnte das liegen? Den Menschen mangelt es an Wissen über Energien. Die eigenen und die frei verfügbaren. Sie wissen weder wie sie Energien gewinnen können, selber erzeugen können, noch wo sie unnötig Energie verlieren…

Hier nur ein paar wenige Aufzählungen, wo und wie wir Energie verlieren:

Ein großer Teil verlieren wir Menschen unsere Energie über Gedanken und Emotionen, davon sind 90 % Müll! Den größten Teil unserer Energie verlieren wir durch Widerstand gegen das Leben, so wie es ist, jetzt in dem Moment. Meist fehlt es an Akzeptanz gegenüber dem Jetzt. Wir hadern mit Dingen die längst vergangen sind, oder die wir in einer unbekannten Zukunft haben wollen, und sind nicht im Jetzt präsent und damit nicht im Einklang. Wir kämpfen für oder gegen etwas an. Im Kampf verliert man immer Energie. Ein nicht unbeträchtlicher Teil an Lebensenergie verlieren wir über schlechte Gewohnheiten. Diese kleinen unbemerkten Energiefresser, wie Maßlosigkeit in allen Dingen z.B. Essen, Sport, Arbeit, Internet, Alkohol, Drogen, Sucht im Allgemeinen, eben alles das im Übermaß konsumiert oder getätigt wird, übrigens auch übermäßig praktizierter Sex, zählen dazu… Nicht dass es jetzt so verstanden wird, dass ich gegen die Sexualität schreibe, richtig angewendet ist sie eine Energiequelle, aber man spricht nicht um sonst beim Orgasmus vom kleinen Tod!

Nun zu dem Schlüssel, wie wir Energie sammeln und sparen können, und wie wir die Energiefrequenz erhöhen können.

Denn, wer genug Lebensenergien hat, dem geschehen weniger Widrigkeit, der hält Widrigkeiten auch eher stand, und er hält Durststrecken des Lebens mit genug Ausdauer aus, und er kann mehr erreichen!

Durch Bewusstseinserweiterung!

Bewusstseinserweiterung ist ein Muss!

Lebensenergie ist Bewusstsein!

WISSE VON DEN EINZELENEN PYSIKALISCHEN GESETZE

WISSE VON DEN SPIELREGELN DES LEBENS

WISSE VON DEN EINZELNEN ENERGIEKRÄFTEN DER EMOTIONEN UND LERNE SIE ZU BEHERRSCHEN

KONTROLLIERE DEINE GEDANKEN DEINE WORTE DEINE HANDLUNGEN

ÜBE -ANHAND DIESES WISSENS UND DER DIR ZUR VERFÜGUNG GESTELLTEN WERKZEUGE UND TECHNIKEN

WENDE AN! THEORIE BLEIBT SINNLOSES WISSEN!

TEILE DEIN WISSEN UND PRAKTIZIERE MIT UND DURCH ANDERE!

(Nähere Auskünfte darüber findest du in meinem Onlineshop und auf meiner Homepage, ebenso auf Facebook, Instagram und Youtube!)

Dankbarkeit gehört zu den Emotionen und ist eine der hochschwingenden Energiekräfte.

Dankbarkeit schwingt sehr hoch von der Frequenz. Sie steht über Frieden, Liebe, und Freude…denn all diese Emotionen sind in der Dankbarkeit enthalten, während sie jede niedrige Schwingung automatisch ausgrenzt- Es ist unmöglich gleichzeitig Frust und Dankbarkeit zu fühlen. Es ist unmöglich Angst und gleichzeitig Dankbarkeit zu fühlen, aber es ist möglich Freude wie z.B. beim Schenken und gleichzeitig Dankbarkeit zu fühlen. Es ist möglich Friede zu empfinden und gleichzeitig dankbar zu sein, und es ist möglich in der Liebe und in der Dankbarkeit gleichzeitig zu sein.

Dankbarkeit ist eine immer anzapfbare Energiequelle!

In anderen Kulturen lehren Yoga Meister, Spirituelle Lehrer, Mönche seit Jahrhunderten, dass Dankbarkeit eine Schlüsselkomponente für ein glückliches, ausgeglichenes und gesundes Leben ist.

Hier eine kleine Zusammenfassung über die Auswirkungen von praktizierter Dankbarkeit und ihre Auswirkungen hat gezeigt, dass, wenn ihr gewöhnlich andere zu schätzen wisst oder auch nur die positiven Teile eures Lebens, ihr folgendes erleben könnt:

— Reduzieren von negativen Gefühlen
— Zunehmen von positiven Gefühlen
— Reduziert die Symptome der Depression, Angst, Panik, Scham, Schuld

—vermehrt den Optimismus
— Zunehmendes Vertrauen in sich und in andere
— Mehr Zufriedenheit innerhalb von Beziehungen (Liebesbeziehungen erhalten auch einen Schub von Dankbarkeit!)
— besserer Schlaf
— eine geringere Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines Drogen- oder Alkoholproblems
— ein gesenktes Risiko von Essstörungen (Dank eines gesünderen Körperbildes)
— eine schnellere Erholung von Krankheiten

 

 

Dankbarkeit ist nicht nur eine Emotion, sondern man lernt umzudenken diese Haltung einzunehmen! Man polt sich sozusagen um. Denn man richtet den Fokus mehr auf das Positive aus, konzentrieren seine Aufmerksamkeit dorthin. Dankbarkeit zu sein ist eine Entscheidung! Man entscheidet sich für Frieden für Liebe, und, gleichzeitig Dankbarkeit für alles oder jeden zu fühlen, zu jeder Zeit. Sobald es euch zur Gewohnheit geworden ist, das Positive um euch herum bewusst wertzuschätzen, breitet sich diese Haltung aus und dann treten die physikalischen Gesetze in Kraft!

Hier nochmals zur Forschung. Wenn wir in den Studien die Gefühle der Dankbarkeit vergleichen, wie sie sich auf die einzelnen Lebensbereiche auswirken, ergaben sich Zusammenhänge zwischen Dankbarkeit und:

*Gefühlen der Zufriedenheit mit dem Leben im Allgemeinen
*Gefühlen, das Leben in vollen Zügen zu genießen
*Mehr Selbstakzeptanz und persönlichem Wachstum
*Gefühlen, sich selbst treu zu bleiben
*Dem Glauben, dass es wertvolle Beziehungen im Leben gibt

Es ist kein langer oder komplizierter Prozess Dankbarkeit zu erlernen. In nur wenigen Wochen kann jeder, bei bewusstem Üben und täglichem Praktizieren, wahre Wunder erkennen.

Häufige Irrtümer bei Dankbarkeit:

 

Aber bedenke, Dankbarkeit sollte kein Gedankenkonstrukt sein z.B. sagen:

„Oh, ich müsste eigentlich dankbar sein, es gibt so viele Leute, die viel

schlechter dran sind als ich.“ Dann würde ich versuchen, die Dankbarkeit über einen Umweg zu erreichen, nämlich über die Gedanken. Das ist nicht die wirkliche Basis für Dankbarkeit.

Die Basis der Dankbarkeit ist ein vollkommenes Sich-öffnen für die Energie und sie zu fühlen! Das ganze Leben wird in dieser Frequenz viel leichter, und die Schwere verschwindet.

 

Ebenfalls hier möchte ich erwähnen, dass es ein Gefühl gibt, das oft mit der Dankbarkeit verwechselt wird.

Dankbarkeit ist nicht dasselbe wie das Gefühl der Dankesschuld. Beide Gefühle stellen sich zwar nach empfangener Hilfe ein, aber das Gefühl der Dankesschuld tritt auf, wenn die Person erkennt, dass sie verpflichtet ist oder sogar bewusst vom Gegenüber verpflichtet wird, die Hilfe in irgendeiner Weise zu vergüten. Die beiden Gefühle führen zu verschiedenen Resultaten. Dankesschuld ist ein negatives Gefühl, Dankbarkeit ist ein positives Gefühl.

Hier stimmt der Spruch wirklich: Hör auf deinen Bauch! Dein Bauchgefühl sagt dir, welches das richtige ist! Es ist immer jenes das richtige, das sich gut anfühlt!

In meinem Onlineshop findest du Arbeitsbücher, Arbeitsblätter, und ganz Speziell zum Thema Dankbarkeit praktische Übungen, Tipps, Informationen-die ich als Hilfe zur Selbsthilfe ausgearbeitet habe, und einzeln oder im Paket erworben werden können.

Auf meiner Homepage biete ich zudem Seminare, gemeinsame Workshops, gemeinsame Meditation, Leseprojekte zu diesem Thema an. Termine entnimm bitte dem Seminarkalender.

Wenn du Begleitung wünschst, Unterstützung wünschst, Fragen hast oder ganz speziell auf deine Situation abgestimmt Hilfestellung benötigst, dann steh ich dir gerne bei, bin für dich da.

Über meine Homepage kannst du ganz einfach mit mir einen Gesprächstermin vereinbaren. Das Erstgespräch, ca 30 Minuten ist natürlich kostenlos.

Die Unsichtbaren Geschöpfe Gottes

 

Das EGO und der SCHMERZKÖRPER = die Abwesenheit von Bewusstsein

Leid und Schmerz sind die besten Lehrer zur Bewusstseinserweiterung.

In diesem Universum existieren Wesenheiten, und das sind für die meisten Menschen unsichtbare Wesenheit,

wie z.B. das EGO (= das Ich, was ich glaube zu sein) und der Schmerzkörper (lt. Eckhard Tolle = angesammeltes Leid),

dabei begleiten sie uns ständig und sie gehen oft Hand in Hand mit uns Menschen durch das Leben.

Und um das gleich vorweg klar zu stellen, hierbei führen das Ego und das Leid den Menschen an ihrer Hand spazieren.

 

Schmerz und Leid helfen dem Ego, dass sich das Ego selbst spürt und so nährt es sich am Schmerzkörper um größer zu werden, denn sein einziges Ziel ist, zu existieren. Das funktioniert aber nur, wenn der Mensch im unbewussten Seins Zustand ist.

Jedoch wenn der Mensch erwacht ist, und sich nicht mit der unbewussten Ich Form identifiziert, in die Position des Beobachters geht, dann fängt er an diese unsichtbaren Wesenheiten zu erkennen, und er kann sich Schmerz und Leid zum Lehrer und Diener machen, damit Ego und Schmerzkörper sich auflösen.

Das funktioniert nur über den Weg der Bewusstseinserweiterung, durch das Bewusstsein führt so zu einem Selbstbestimmten Leben.

Wer sich hierzu mehr Wissen aneignen möchte, dem empfehle ich die Bücher von Eckhard Tolle zu hören oder zu lesen oder aber er kann auch an einem meiner Kurse teilnehmen. Ich zeige euch Wege und Techniken.

Freiheit bedeutet, frei von diesem Schmerzkörper, frei von Leid und Schmerz zu sein, ergo frei von Ego zu sein.